Matratze

Die Wasserbettmatratze passt sich ständig der Form Ihres Körpers an, egal wie oft Sie sich drehen und wie Sie liegen. Für die wohlige Wärme und eine entspannte Muskulatur sorgt die Heizung.

 

Wasserbettenmatratzen unterscheiden man in Art der Befüllung, des Materials und der Stabilisierung.Durch Kammern, Vliesmatten und andere Methoden kann das Wasserbett gut stabilisiert und der Grad der Dämpfung kann variiert werden.

 

Heute spricht man von so genannten Softside-Wasserbetten. Bei einem Softside-Wasserbett besteht die Unrandung aus einem Schaumstoffrahmen. Softside-Systeme lassen sich in der Regel auch auf alte Bettgestelle montieren.

 

Mono- oder Dual-System?

 

Bei Doppelbetten gibt es zusätzlich noch einen Unterschied zwischen einteiligen (mono) und zweiteiligen (dual) Wasserbetten. Ab einer Breite von 1,60 m wird ein duales Wasserbett empfohlen. Gerade wenn unterschiedliche Ansprüche an eine Matratze gestellt werden, wie z. B Härtegrad, gestellt werden oder große Gewichtsunterschiede herrschen, ist ein duales System empfehlenswert.

Wasserbettenfachhandel F. Seidel - Zwickauer Straße 512 - 09116 Chemnitz - Telefon: 0371 / 5739062 - E-Mail: f.a.seidel@web.de